Mittwoch, 4. Januar 2012

Rezensionsexemplare

Ihr Lieben,

genauso wie ich beziehen viele von euch Rezensionsexepmlare von den Verlagen, einige lehnen es aber auch strikt ab. Im Juni 2011 bekam ich mein erstes und danach trudelten immer wieder welche bei mir ein. Drei "Altlasten" habe ich mit ins neue Jahr genommen, aber den Januar sollen sie nicht ungelesen überstehen. Nun handhabt ja jeder seinen SuB und somit auch seine Leseexemplare anders.
Bei mir sieht es so aus, dass ich noch nie mehr als drei auf einmal hier liegen hatte und mein Vorsatz ist es, dass es nicht über fünf werden. Das ist eine übersichtliche Anzahl, die sich gut abarbeiten lässt. Ein Gedanke, der mir nämlich gar nicht behagt ist der, dass sich die Exemplare über Monate ungelesen auf meinem SuB stapeln. In gewisserweise sehe ich mich nach Erhalt kostenloser Bücher in der Verantwortung, eine Gegenleistung zu erbringen. Der Deal ist sozusagen Buch gegen Rezension.
Ich bin immer froh, wenn ich so ein bisschen Geld sparen kann und deshalb versuche ich auch, diese Bücher relativ zeitnah zu lesen und meinen Leseplan danach auszurichten. Bisher hat das immer sehr gut geklappt. Wenn ich dann alle weggelesen habe, ist es immer noch früh genug, neue anzufragen.

Bei manchen stapeln sich die Rezensionsexemplare aber ziemlich hoch. Andere lehnen sie strikt ab, weil sie zum Beispiel ihren Blog nicht als Werbefläche sehen wollen.
Wie seht ihr das? Bezieht ihr Bücher von Verlagen und wenn ja, in welchen Mengen? Oder lehnt ihr es ab, Rezensionsexemplare zu bekommen und was sind die Gründe dafür?

Das ist ein Thema, über welches ich schon öfter nachdedacht habe und an dem sich die Geister scheiden. Deshalb bin ich besonders gespannt auf eure Meinung.

Eure Caro

Kommentare:

  1. Hallo Caro :-)

    Ich gehöre zu den Bloggern, die ab und an Rezensionsexemplare beziehen. Hauptsächlich eigentlich dann, wenn sie mir angeboten werden, da ich es irgendwie als unangenehm empfinde, um kostenlose Bücher zu bitten, wenn ich sie auch genauso gut kaufen könnte.

    Genau wie du, versuche auch ich die Rezensionsexemplare schnell zu lesen, ab und zu stockt es jedoch dennoch. So liegt ein Rezi-Exemplar seit mitte November hier und ich bekomme einfach keinen wirklichen Draht dazu. Das stört mich gewaltig und ich breche es andauernd wieder ab. Trotzdem will ich es durchlesen.
    Ich beziehe eigentlich (da ich ja kaum anfordere) nie mehr als 1-3 Rezensionsexemplare. Das reicht mir völlig, ich möchte meine eigenen Bücher ja auch noch lesen.

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Interessantes Thema :) Ich beziehe auch Rezensionsexemplare und handhabe es wie du! :) Ich sehe zu, dass es nie zu viele werden. Einige lehne ich mitunter auch ab aus Zeitmangel und wenn sie mich nicht interessieren. Ansonsten habe ich derzeit nur 3 hier liegen- mehr nicht. Das ist im überschaubaren Rahmen. Halte nichts davon 40 auf einmal hier rum kullern zu haben- wie so manch andere- da kann ich nur den Kopf schütteln..!
    ich deklariere im Blog uach nicht, bei welchem Buch es sich um ein RE handelt. Das muss ja keiner wissen, weil ich denke immer, wenn da steht es ist ein RE ist es eher schädlich für Verlag und potentielle Leser. Bisher kommen die Verlage mit dieser Handhabung sehr zurecht und begrüßen das.
    Fazit: Zu meinen Höchstzeiten hatte ich an die 8 hier rum stehen. das war aber nur einmal :) Es vergeht immer sehr lange, bis ich neue anfrage :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich beziehe keine Rezensionsexemplare. Dafür gibt es einige Gründe, ich lese viel auf Englisch und als deutscher Blog bekommt man da höchstens an E-Book-Exemplare, aber das ist mir zu umständlich. Also nicht die E-Books, hab einen Reader, sondern die Plattformen.

    Ein anderer Grund der für mich sowohl gegen deutsche als auch englische Rezensionsexemplare spricht ist der Druck. Wie du schon sagst: Buch gegen Rezension, aber ich will nicht immer eine gute Rezension schreiben (so einen 5-Minuten-Mist will ich nicht hinklatschen) oder manchmal sogar gar keine Rezension. Manchmal möchte ich ein Buch gar nicht sofort lesen, möchte vielleicht sogar gar nichts lesen, finde ein Buch von Anfang an so blöd, dass ich es nicht zu Ende lesen möchte etc. Ich breche so viele Bücher ab, aber bei einem Rezensionsexemplare müsste ich mich durchkämpfen und den Stress möchte ich mir ersparen. ^^ So fühle ich mich freier und irgendwie auch besser, Rezensionsexemplare haben zwar auch Vorteile, für mich überwiegen die Nachteile. :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich beziehe Reziex., aber die Meisten werden mir angeboten oder ungefragt zugeschickt. Ich sehe auch immer zu das es nicht zu viele werden, aber da ich eine ziemliche Schnellleserin bin und in einer Woche gut drei bis vier Bücher durchbekomme können es auch ruhig mal mehr Exemplare sein als nur drei. Ich habe aber mitlerweile das Gefühl, dass dadurch oft die gekauften Bücher leiden und so frage ich nur noch Bücher an die ich unbedingt haben möchte und von denen ich auch weiß das ich sie schnell gelesen bekomme, damit ich mich auch wieder meinen anderen Schätzen widmen kann. Dazu muss man aber auch sagen, das ich bei den Rezibüchern sowie bei den selbstgekauften, keinen Unterschied in der Quali der Rezension mache. Bei vielen Blogs sehe ich leider das Rezibücher eine größere Rezi bekommen als andere oder das krasse Gegenteil, dass bestimmte Bücher wirklich eine schreckliche Rezi bekommen nur weil die Bloggerin einfach nicht mehr fertig wird mit ihren ganzen Büchern. Ich denke das man immer das gesunde Mittelmaß finden muss und sollte. Eine Bloggerin berichtete mal, dass sie im Jahr rund 120 Rezibücher bekommt. So viel lese ich noch nicht mal im Jahr!!!! Einfach wahnsinn.

    Aber ich könnte auch auf die Rezibücher verzichten, dass habe ich lange Zeit auch und das hat genauso gut funktioniert. Aber das ein oder andere Buch so zu bekommen ist schon was schönes und irgendwie fühlt man sich doch so ein kleines bisschen "wichtig" wenn man weiß, dass man zB. ein Buch in Händen hält, dass der ein oder andere erst in ein paar Monaten in Händen halten darf :D So erginn es mir als "Die Bestimmung" den Weg zu mir fand und ich gesehen habe, das dieses Buch eigentlich erst im März im Handel erscheint. Ein wirklich tolles Gefühl mit einem riesen Grinsen im Gesicht :D

    LG Jessi

    AntwortenLöschen
  5. Ich Handhabe es auch etwa gleich wie du. Ich beziehe noch nicht lange Reziexemplare und das auch nur so drei Stück aufs Mal. Wenn ich eine Rezension veröffentlicht habe, schaue ich, ob es ein Buch gibt, das ich sowieso lesen möchte oder das mich sehr interessiert. Ich würde nie ein Buch Anfragen, das mich nicht wirklich interessiert und zu dem ich mich dann zwingen muss, es zu lesen. Das ist immer noch mein Hobby und das soll Spass machen und keinen Stress bringen.

    LG Favola

    AntwortenLöschen