Dienstag, 27. September 2011

Neu in meinem Regal

Hallo ihr Lieben,
ganz spontan ist heute mal wieder ein neues Buch bei mir eingezogen. Als ich in Thalia reinging, war ich noch der festen Überzeugung, ohne ein Buch wieder rauszugehen. Dann ist mir aber "Solaris" von Stanislaw Lem ins Auge gesprungen und es eignet sich ganz hervorragend für meinen Sorgenplanet Pluto (Randerscheinungen: nicht deutsch, nicht englisch oder experimentell oder schräg/lustig/bizarr) bei der Sci-Fi-Challenge. Also ist es mitgewandert. Wahrscheinlich würde es auch zu Klassikern der Sci-Fi passen, aber da finde ich bestimmt noch mehr. Nun aber zum Buch:

Inhalt: Der Planet Solaris ist von einem Ozean bedeckt - einem Ozean, der auf die physikalischen Verhältnisse ebenso Einfluß zu nehmen scheint wie auf die Wissenschaftler, die ihn von der Raumstation aus untersuchen sollen. Der Psychologe Kris Kelvin wird geschickt, um die seltsamen Vorkommnisse zu klären, aber was ihn erwartet, übersteigt jegliche Vorstellungskraft. [Quelle: amazon.de]











Ich finde, es klingt sehr gut und bis schon gespannt darauf, es zu lesen. Wahrscheinlich werde ich es nach "Affinity Bridge" einschieben oder so. Damit bin ich spätestens am Donnerstag durch und ich will jetzt schon nicht, dass es zuende geht, weil ich es so toll finde. Den Vorsatz der SuB-Verkleinerung habe ich vorerst wohl erfolgreich verdrängt.
Hat einer von euch "Solaris" schon gelesen? Und wenn ja: wie fandet ihr es?

So, ich muss mich jetzt gleich auf den Weg machen, um mich weiter mit Buchführung herumzuschlagen. Besonders spannend fand ich es bisher noch nicht...

Eure Caro

1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt wirklich interessant und sieht auf sehr hübsch aus. Kennen tue ich es nicht, bin aber gespannt, wie es dir gefällt.

    LG Rekymanto

    AntwortenLöschen