Sonntag, 14. August 2011

Fundstücke: J.R.R. Tolkien

Hallo ihr Lieben,
gestern ist mir beim Stöbern in der Buchhandlung folgendes Buch in den Blick gestochen:

"Geschichten aus dem gefährlichen Königreich" von J.R.R. Tolkien

Das Cover mit dem großen Drachen und den hervorgehobenen Goldverzierungen haben meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und beim Durchblättern ist es gleich auf meine Wunschliste gewandert. Die Bleistiftillustrationen von Alan Lee, der unter anderem auch den "Herrn der Ringe" illustriert hat, geben bereits einen Vorgeschmack auf die fantastischen Welten dieser Geschichtensammlung. Zwar habe ich selbst noch nicht viel Erfahrung mit Tolkiens Geschichten gemacht, aber dieses Buch verspricht eine Reise in ferne Welten und ist ein wahres Schmuckstück im Regal.


Passend dazu steht dieses Buch schon länger auf meinem Wunschzettel:

"Die Legende von Sigurd und Gudrún" von J.R.R. Tolkien

Dabei handelt es sich um Tolkiens eigene Version der nordischen Sage in Strophenform, die, zusammen mit einem Vorwort und Erklärungen in diesem Band abgedruckt sind, wenn ich mich recht erinnere ist die Legende sogar auf deutsch und englisch enthalten.
Bei diesem Buch hat mich der Titel aufmerksam werden lassen, da ich (nordische) Sagen sehr mag. Ich hoffe, dieses Buch irgendwann zu besitzen. 24,95€ sind allerdings ein stolzer Preis, den ich nicht einfach so für ein Buch zahle...




Und, wo wir grade schon mal bei Tolkien sind, erzähle ich euch auch gleich von meiner neusten amazon-Bestellung, die ich heute aufgegeben habe. Schon seit längerem möchte ich den "Herrn der Ringe" lesen, nachdem ich letzten Sommer alle drei Filme gesehen habe. Am liebsten wollte ich einen Schuber mit allen Bänden haben, aber den grünen, deutschen finde ich zugegebenermaßen ziemlich hässlich.
Nach kurzer Suche ist mir dann aber ein sehr schöner, englischer Schuber ins Auge gestochen, der nicht nur durch sein Aussehen, sondern auch durch den Preis besticht: Bei 16,95€ für drei Bücher kann man beim besten Willen nicht meckern (der ist reduziert). Nun warte ich also auf meine amazon-Bestellung und hoffe, dass der Rücken der Bücher nicht so schnell zerknickt, wie das bei englischen Büchern ja häufig der Fall ist.


So, ich hoffe jetzt einfach, dass die Bücher schnell ankommen und dass das Englisch nicht allzu viele komische Wörter oder Redewendungen enthält. Aber davon werde ich euch dann später nochmal erzählen. Jetzt habe ich noch eine Frage an euch: Wie ihr wisst, nehme ich ja an einer Science-Fiction-Challenge teil, allerdings weiß ich im Moment nicht, was ich als nächstes lesen soll. Natürlich könnte ich den Nachfolger von "Die Kuppel" lesen, aber mein Ziel ist es ja, so viel Neues wie möglich kennen zu lernen. Am liebsten hätte ich was mit Weltraum und Raumschiffen, aber nicht zu viel technischen Details. Kann mir da jemand was empfehlen?

Liebe Grüße,
eure Caro

Kommentare:

  1. Hi^^
    "Geschichten aus dem .. Königreich" ist mir auch das letzte Mal in der Buchhandlung aufgefallen^^ Allerdings habe ich grade zwei Teile HdR gehört, warte auf Teil 3 und dann ist erstmal genug mit Tolkien. Ich finde die Bücher zwar sehr gut, aber auch fast genauso anstrengend wie Frank Herbert..
    Über der Science Fiction Challenge brüte ich auch gerade.. Deshalb war ich auch in der Buchhandlung^^ Aber ich habe dort eher auf andere SF geachtet als Raumschiffe und Co. Da fallen mir jetzt spontan nur StarWars und StarTreck ein >.<
    lg^^

    AntwortenLöschen
  2. Bei Science Fiction für Anfänger fällt mir immer spontan die Miles-Vorkosigan-Reihe von Lois McMaster Bujold ein. Wobei ich mit dem zweiten Sammelband anfangen würde (http://www.amazon.de/Barrayar-Band-2-junge-Miles/dp/3453520149/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1313398938&sr=8-7 - die Bücher gibt es leider nicht mehr einzeln), weil da der Humor ausgeprägter und die Geschichte rasanter ist. Außerdem dreht sich dieser Roman sehr um ein bestimmtes Raumschiff, ohne dass man sich mit technischen Details rumschlagen muss. Auf Englisch lassen sich die Romane auch gut lesen, wenn du damit einen Versuch wagen willst. :)

    AntwortenLöschen
  3. @ Mikage: Ich bin schon sehr gespannt, wie sich HdR lesen lässt.
    Hast du denn was für die Challenge gefunden? Die letzten Male waren bei mir eher erfolglos, aber ich liebäugel noch mit "Kinder der Ewigkeit" von Andreas Brandhost und "Die zerbrochene Welt" von Ralf Isau, allerdings hatten sie letztes Mal beide nicht da... An StarWars und StarTreck musste ich auch denken, hab es aber recht schnell wieder von meiner Liste gestrichen =D

    @ Winterkatze: Vielen Dank für den Tipp, genau das, was ich suche =) Aber braucht man denn keine Vorkenntnisse aus dem 1 Band, um den zweiten zu verstehen? Die englische Version wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert, ist nämlich mit Sicherheit günstiger =D

    AntwortenLöschen
  4. Die ersten beiden Bände der Reihe erzählen die Liebesgeschichte von Miles Eltern. Das ist nett zu lesen und gibt einen ersten Einblick in die Welt, kommt aber lange nicht an das Niveau der weiteren Romane heran. Ich habe damals auch mit "Der Kadett" angefangen (da habe ich noch im Buchhandel gearbeitet und mich gefragt, was für ein Buch sich hinter dem unfassbar hässlichem Cover verbirgt *g*) und hatte keinerlei Verständnisfragen. Dafür habe ich mich wunderbar amüsiert und musste mir danach jeden weiteren Band besorgen, den ich in die Finger bekommen konnte. :D Wenn du also nichts so technischens haben willst, dann greif ruhig zu "Der Kadett" oder der dementsprechenden englischen Ausgabe. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe 3 Bücher entdeckt, die ich ganz interessant fand, ich weiß nur nicht ob sie zu einer Station passen.. Es sind "Die Stadt" "Metatropolis" und "Die zerbrochene Welt". Eigentlich wollte ich fix was für Station Sonne lesen, dachte ich hätte im Regal noch ein Buch von Asimov stehen, aber da habe ich mich geirrt :( Kopfzerbrechen bereitet mir Neptun.. Der Rest, der mir noch fehlt geht denke ich..

    AntwortenLöschen
  6. Ja, deine Bedenken bezüglich des Schubers kann ich verstehen, mir gehts da nicht anders. Seit ich von der Reihe weiß, bin ich mir nicht sicher ob sie etwas für mich ist. Vor einiger Zeit habe ich mir dann mal die Trailer der Serie angeschaut und die entspricht schon dem was ich gerne anschaue. Bin mir zwar immernoch nicht ganz sicher, aber bei 14,95€ für 4 Bücher würds mir auch nicht weh tun wenns nix für mich wäre. Könnte es ja wieder verkaufen oder bei einem Gewinnspiel verloren

    Übrigens gefällt mir das Cover von "Geschichten aus dem gefährlichen Königreich" auch richtig gut. Eine tolle Kombination von Farben ist das. Herr der Ringe habe ich auch hier stehen, allerdings in dem hässlichen grünen Schuber ;)

    AntwortenLöschen
  7. @ Winterkatze: Ich denke, "Der Kadett" ist soeben in die nähere Auswahl gerückt =D Danke nochmal!

    @ Mikage: Neptun hat mir zunächst auch Sorgen bereitet, aber durch Zufall habe ich ihn jetzt schon fertig. Bei Sonne habe ich allerdings keine Ahnung, was ich lesen soll. Da werde ich wahrscheinlich wirklich zu StarWars oder sowas greifen. Die Filme fand ich nämlich ganz gut =D

    @ Anorielt: Ja, für den Preis kann man das Risiko wirklich eingehen. Ich hoffe nur, dass es noch für eine Weile so günstig bleibt =D

    AntwortenLöschen
  8. Zu StarWars gibt es ja Unmengen von Romanen, man muß ja nicht unbedingt die zu den Filmen lesen^^ Damals vor ich weiß nicht wievielen Jahren habe ich die Bücher der Sonderstaffel gelesen, die fand ich toll^^
    Ich hab mich so auf Asimov eingeschossen.. Ich denke das wird es bei mir..
    Lg^^

    AntwortenLöschen