Mittwoch, 20. März 2013

Neu eingezogen

Endlich, endlich konnte ich mir das lang ersehnte Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness kaufen, dafür hatte ich mir extra einen Gutschein aufgehoben, den ich dann prompt in Paderborn vergessen habe, als es im Februar Richtung Heimat ging. So war das erste, was ich diese Woche gemacht habe, ein kleiner Ausflug in die Buchhandlung. Dabei habe ich folgende Schätze erstanden:




Wo die Nacht beginnt erwarte ich nun schon seit 1 1/2 Jahren sehnlich, nachdem ich Die Seelen der Nacht beendet hatte, wusste ich gar nicht, wie ich das lange warten überstehen soll. Desto größer ist jetzt meine Freude, es endlich zu haben. Bei dieser Reihe finde ich die Cover wunderschön, echte Schmuckstücke im Regal. Außerdem sind die Titel, im Vergleich zu anderen Vampir-/ Urbanfantasyromanen, nicht so klischeehaft, was sehr angenehm ist. Wenn ich mit Panem fertig bin, ist also dieser Wälzer dran. Ich freue mich schon drauf!




Das Orchideenhaus von Lucinda Riley steht schon auf meiner Wunschliste, seit ich es zum ersten mal in der Buchhandlung gesehen habe. Jetzt habe ich es endlich und ich denke, es wird sich als gute Lektüre für sonnige Nachmittage erweisen.

Mit Die Teerose von Jennifer Donnelly liebäugel ich schon, seit ich Die Winterrose beendet habe. Ja, mir ist es (mal wieder) passiert, dass ich, ohne es zu wissen, zu einem Folgeband einer Reihe gegriffen habe. Nun bin ich gespannt, wie Fiona zu ihrem Teeunternehmen gekommen ist. Positiv an dieser Reihe ist mir übrigens aufgefallen, dass die Titel eins zu eins aus dem Englischen übersetzt worden sind. Warum nicht immer so? Das würde oft peinlich-kitschige Titel vermeiden.

Montag, 18. März 2013

[Dies und das] Eine kleine Überraschung

Hallo ihr Lieben,
seid gestern bin ich nun wieder in Paderborn um meine Hausarbeiten zu schreibene (oder zumindest eine von den beiden). Als ich meine Zimmer betrat und ein großes Päckchen auf meiner Heizung entdeckte, war der Schreck zunächst groß: Welches Wanderbuch hatte ich vergessen? Und wie lange liegt es wohl schon dort? Als ich das geheimnisvolle Päckchen dann aber öffnete, war die Überraschung groß: Es kam vom Städel Museum in Frankfurt und beinhaltete den Katalog zur Austellung 'Schwarze Romantik', die ich im Dezember mit einem meiner Kurse besucht habe. Ich hatte schon ganz vergessen, dass ich an einer Umfrage, die ein Gewinnspiel beinhaltete, teilgenommen habe. Und gewonnen habe ich eben diesen Katalog, über den ich mich sehr gefreut habe. So kann ich mir meine Lieblingswerke nochmal ansehen und sogar etwas dazu lesen, denn zu jedem Themengebiet gibt es einen Essay und Erklärungen zu den Gemälden.


Vom Druck meines Lieblingswerkes allerdings war ich dann doch enttäuscht. In der Druckversion von Viktor Müllers 'Hero und Leander' ist das Wasser eine einzige schwarze Fläche und das Rot von Heros Gewand kommt nicht mal annähernd an das Original ran.
Diese Version gibt immerhin einen Eindruck von dem Gemälde, auch wenn die Details nicht gut rauskommen:

         
Viktor Müller: Hero und Leander
Trotzdem freue ich mich riesig über diesen Katalog und werde wohl einige Stunden damit verbringen, mehr über die Thematik zu erfahren. In der Führung wurde nämlich nur ein Bruchteil der Ausstellung angesprochen. An dieser Stelle also ein großes Dankeschön an das Städel Museum für diese schöne Überraschung!


Sonntag, 17. März 2013

[Meine Meinung] Die Königin der Weißen Rose von Philippa Gregory

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es eine etwas andere Art der Rezension, ein kleines Frage-Antwort Spiel mit mir selbst. Diese Art der Buchbesprechung werde ich ab jetzt nutzen, wenn ich mal nicht genug Zeit habe, eine komplette Rezension zu schreiben, aber trotzdem etwas über das Buch loswerden möchte. Außerdem bietet es sich für Serien sehr gut an.

Klappentext: England, 1464: Die Adelshäuser York und Lancaster kämpfen erbittert um den Thron. Als König Edward, der Erbe der Weißen Rose, der schönen jungen Witwe Elizabeth Woodville begegnet, ist es um beide geschehen. Doch Elizabeth weigert sich, Edwards Mätresse zu werden. Da heiratet der König sie entgegen allen Standesschranken ein ungeheurer Skandal! Und keine Frau im Königreich hatte je so viele Feinde wie die neue Königin. Neid, Missgunst und Intrigen bringen Elizabeth und ihre Familie in große Gefahr

Titel: Die Königin der Weißen Rose
Originaltitel: The White Queen
Autor: Philippa Gregory
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-499-25484-0
Preis: 9,99€
Seiten: 555



Zunächst einmal: Wie bin ich an dieses Buch gekommen?

Schon länger wollte ich etwas von Philippa Gregory lesen, weil alle immer so von ihr schwärmen. Also habe ich bei diesem Buch zugegriffen, als ich es bei den Mängelexemplaren entdeckte.


Wurden meine Erwartungen erfüllt?

Nach dem vielen Lob was ich über die Autorin gehört hatte, waren meine Erwartungen natürlich ziemlich hoch und wurden auch leider enttäuscht. Es war zwar gut aufgebaut und die Handlung an sich war auch spannend, aber der Erzählstil hat leider viel kaputt gemacht. Durch den Ich-Erzähler fühlte ich mich von den meisten Charakteren abgeschottet und auch zur Gefühlswelt von Elizabeth Woodville, der Hauptfigur und Erzählerin, hatte ich leider kaum Zugang. So haben sich die ersten 300 Seiten ziemlich gezogen. Zum Schluß hin wurde es aber spannender, da musste ich richtig mitfiebern, auch wenn ich schon wusste, wie es ausgeht (oder besser gesagt: ich kannte die Geschichte der historischen Grundlage). Trotzdem ist mir nicht langweilig geworden, weil es so viele Figuren gibt, die ich vorher nicht kannte. Besonders gerne mochte ich Eslizabeths gleichnamie Tochter. Vielleicht wird der nächste Teil ja aus ihrer Sicht geschrieben.


Was hat mir besonders gut gefallen?

Die Verwebung von historischen Fakten und Volkssagen, so berief sich Elizabeths Familie auf die Abstammung von der Flussgöttin Melusine, die auch im Roman immer wieder auftaucht und den Frauen der Familie anscheinend magische Kräfte verleiht. Durch diese werden im Roman viele Ereignisse hervorgerufen und beeinflußt. Gregory schafft es, das magische mit dem historischen zu verbinden sodass sich ein schlüssiges Gesamtbild ergibt.
Außerdem finde ich den Stammbaum direkt am Anfang sehr hilfreich, da man bei den vielen Namen und Verbindungen doch schnell durcheinander kommt. So bekommt man einen schönen Überblick über alle, die wichtig waren, sind und mal sein werden.


Werde ich die weiteren Bände lesen?

Ich denke schon, da ich hoffe, dass der nächste Band genauso spannend weiter geht, wie der erste aufgehört hat. Auch wenn ich weiß, wie die Geschichte in der Realität weiter verlaufen ist bin ich doch neugierig, wie Gregory das weitere Leben ihrer Charaktere ausfüllt und die Vergangenheit wieder zum Leben erweckt.


Übersicht:

1. The White Queen (dt.: Die Königin der Weißen Rose)
2. The Red Queen (dt.: Der Thron der Roten Königin)
3. The Lady of the Rivers (dt.: Die Mutter der Königin)
4. The Kingmaker's Daughter



Das war's von meiner Seite. Habt ihr Erfahrungen mit der Autorin gemacht? Ich habe hier nämlich noch ein Buch von ihr stehen, was sich hoffentlich nicht so ziehen wird.

Bis dann,
Caro

Donnerstag, 14. März 2013

[Zwischenbericht] Die Tribute von Panem

Hallo ihr lieben,

da ich im Moment so von der Panem Trilogie gefesselt bin, kommt hier ein kleiner Zwischenbericht. Am Anfang war ich ja eher skeptisch was die Trilogie angeht, Dystopien sind eigentlich nicht so mein Ding. Diese hat mich aber positiv überrascht. Bis zur Auswahl der Tribute dachte ich nur 'naja, ist ja ganz nett', aber als es dann richtig los ging, also als sie dann auf dem Weg ins Capitol waren (ihr müsst hier mit den englischen Begriffen vorlieb nehmen, da ich die deutschen nicht kenne), war ich richtig gefesselt und konnte das Buch kaum weg legen. Definitiv eines der spannendsten Bücher der letzten Monate. Auch die Handlung fand ich sehr gut gestaltet. Katniss ist mir super sympathisch, ein toller Charakter. Peeta hingegen mag ich leider überhaupt nicht und ich weiß noch nicht einmal warum... Dafür finde ich Gale toll und hoffe, dass es zwischen ihm und Katniss noch was wird (verratet es mir nicht), allerdings glaube ich das irgendwie nicht.

Das sind meine ersten Eindrücke kurz zusammen gefasst, ausführlicher wird es im Gesamtbericht über die Trilogie. Habt ihr die Bücher schon gelesen? Und wenn ja, wie gefallen sie euch? (Bitte keine Spoiler!) Ich bin jetzt weiter lesen, mal sehen was Katniss und Peeta auf ihrer Tour erleben.

Bis dann,
Caro

Montag, 11. März 2013

[getestet] natürliche Haare färben - Sante Pflanzenhaarfarbe

Hallo ihr Lieben,
da ich in letzter Zeit weniger Lese, als in den Anfangszeiten des Blogs, möchte ich eine neue Kategorie einführen: in 'getestet' werde ich euch meine Lieblings-(Beauty)Produkte vorstellen, aber bestimmt auch über den ein oder anderen Fehlkauf berichten. Anfangen möchte ich mit einem Produkt, was mir in kurzer Zeit sehr ans Herz gewachsen ist:


Sante Pflanzenhaarfarbe

Seit knapp eineinhalb Jahren färbe ich meine Haare inzwischen auf natürliche Weise, anfangs mit reinem Henna, was mir jedoch zu hell war. Nach einigem Durchprobieren blieb ich dann bei Sante, unter anderem weil es im Drogeriemarkt erhältlich ist und ich es nicht im Internet bestellen muss.


Warum habe ich begonnen, Pflanzenhaarfarbe zu nutzen?

Es schädigt die Haare weniger als chemische Mittel und ist auch besser für die Umwelt (ich fange in letzter Zeit an mehr auf sowas zu achten). Außerdem ist es nicht so aggressiv, ich habe extrem trockene Kopfhaut, kann mir aber so trotzdem schmerzfrei die Haare färben. Der Preis ist mit knappen 5€ durchaus vertretbar. Trotz der relativ kleinen Farbpalette sollte aber für jeden etwas dabei sein, da man die Farben alle untereinander beliebig mischen kann (mache ich ja auch, siehe Bild). Das schlagenste Argument für mich ist aber die Haltbarkeit. Die Farbe wäscht sich kein bisschen aus, sodass ich nur wegen des Ansatzes alle 2 Monate färben muss. Außerdem passt sich die Farbe dem natürlichen Ton an und wirkt so nie zu hell oder zu dunkel. Sogar Strähnchen bleiben erhalten.

Was stört mich an dieser Haarfarbe?

Wenn alles so toll wäre, wie oben beschrieben, würden sich wahrscheinlich alle Frauen auf diese Farbe stürtzen, aber einen Haken gibt es: die Einwirkzeit. Da diese Haarfarbe keinerlei Chemikalien enthält, braucht sie auch länger zum Einwirken. Wer intensive Farben anstatt einer leichten 'Tönung' haben will, muss locker 2 Stunden Einwirkzeit einrechnen. (ich mache mir in der Zeit immer die Nägel, räume auf, putze, etc.) Viele lassen sich davon abschrecken, aber ich finde immer wieder, dass es sich lohnt. Außerdem habe ich mit dieser Haarfarbe schon die ein oder andere Sauerei im Bad angestellt, weil sie doch etwas anders ist, als die chemischen. Am Besten geht es wahrscheinlich, wenn man sich bei längeren Haaren Hilfe von einer Freundin, der Mutter, etc. zum auftragen holt. (ich habs bisher immer alleine geschafft) Die Haare müssen richtig schön dick mit der Farbe eingeschmiert werden und die Farbe klackst gerne schonmal auf den Boden. Solange aber kein Teppich oder raue Kunststoffoberflächen in der Nähe sind, ist das kein Problem, dann wird auch nichts mit eingefärbt. Nur auf die Hände sollte man aufpassen, da dort die Farbe sofort einzieht (auf der restlichen Haut geht es komischerweise sehr gut wieder ab).

Ein paar Bilder:

Das Pulver ist grünlich, es enthält Anteile von Henna
Am schönsten wird die Farbe, wenn man sie mit heißem schwarzen Tee anrührt
So sehen meine Haare danach aus, die Farbe verdunkelt sich die ersten Tage noch und bleibt dann so

So, ich hoffe, die grüne Pampe hat euch nicht abgeschreckt, es riecht sehr angenehm und das Farbergebnis (was bei mir in echt noch etwas rötlicher ist) kann sich wirklich sehen lassen. Ich liebe diese Haarfarbe!
Hat einer von euch die Farbe schonmal getestet? Eure Meinung interessiert mich!

Liebe Grüße,
Caro

Samstag, 9. März 2013

Neuzugänge

Hallo ihr Lieben,

lang lang ist's her seit dem letzten Neuzugänge-Post. Einige Bücher sind seitdem bei mir eingezogen, aber heute möchte ich euch nur die neusten davon zeigen.






The Other Boleyn Girl von Phillippa Gregory steht schon etwas länger als die anderen in meinem Regal, bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Hab es irgendwann mal zu einem Klassiker dazubestellt, damit sich die Bestellung lohnt. Anne Boleyn ist eine meiner Lieblingsfiguren der Geschichte und ich hoffe mal, das Buch ist ein bisschen spannender als das letzte Gregory-Buch, was ich gelesen hab.

Crossroads von Jeanne C. Stein musste ich unbedingt kaufen, nachdem ich den vorigen Band durch hatte. Crossroads habe ich schon verschlungen und es hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es mir eher wie ein Bindeglied erscheint. Mal sehen, was der nächste Band in sich birgt.

The Hunger Games von Suzanne Collins hab ich mir nur bestellt, weil ich den ersten Band nächstes Semester für die Uni brauche (ich liebe Kulturwissenschaften). Habe mir dann aber gleich die ganze Reihe bestellt, weil ein guter Freund von mir mir so von der Serie vorgeschwärmt hat. Ich hoffe, ich werde nicht enttäuscht, ich weiß ja, das viele von euch ebenfalls begeisterte Panem-Fans sind.

Ich liebe Schuber <3

Das war erstmal alles, aber bald kommt sicherlich noch mehr dazu. Zum Beispiel kann ich es kaum erwarten, mir Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness zu kaufen, nur leider liegt mein Gutschein noch in Paderborn. Also muss ich leider noch eine Woche warten, bis es soweit ist.


Bis dahin,
Caro

Montag, 4. März 2013

Montagsfrage



Hast du dir schon überlegt, welche Bücher du im März lesen möchtest? Gibt es Neuerscheinungen, auf die du schon lange wartest?

Für diesen Monat habe ich mir einiges vorgenommen, aber ich glaube nicht, dass ich alles schaffen werde. Von meinen angefangenen Büchern sind inzwischen nur noch zwei übrig, aaber es sind noch einige andere dazu gekommen, die ich lesen möchte. Folgende habe ich mir für den März vorgenommen:

Jane Eyre von Charlotte Bronte
The Hunger Games Part 1 von Suzanne Collins
A Game of Thrones von George R.R. Martin
Wo die Nacht beginnt von Deborah Harkness

Ich denke nicht, dass ich alle schaffen werde, Jane Eyre wird wahrscheinlich wegen der Sprache etwas dauern, genauso wie A Game of Thrones, wo ich nur sehr langsam drin voran kommen. The Hunger Games muss ich allerdings lesen, weil ich es im April für eines meiner Englischseminare brauche (ich freue mich schon riesig drauf, wir gucken auch Harry Potter =D). Auf Wo die Nacht beginnt warte ich schon seit ich Die Seelen der Nacht beendet habe, deshalb werde ich es zumindest kaufen. Wenn es dann mit dem Lesen erst Apil wird, ist das auch nicht schlimm. 


Diese Aktion stammt von Paperthin. Mach doch auch mit!